Holz-Vogt und Leistenarsenal
Unverleimte gehobelte besäumte Massivholzbretter

Gehobelte Unverleimte Massive Bretter

Was ist ein gehobeltes unverleimtes massives Brett?

Gehobelt: Das Brett ist von den Oberflächen her schon recht glatt, anders als die sägerauhen Bretter. Außerdem ist es rechtwinklig abgerichtet und gehobelt. Auf Wunsch kann es mit einer mittleren Körnung (120) auch geschliffen werden.

Unverleimt:Das Brett besteht aus einem Stück, ist also weder in der Breite noch in der Länge aus mehreren Holzteilen zusammengestetzt. Das hat je nach Geschmack optisch einen Vorteil, aber technisch gegenüber verleimten Brettern (Leimholzplatten, 3-Schichtplatten) viele gravierende Nachteile.

Massiv: Das Brett ist aus unveränderten Holz hergestellt, also nicht wie bei Holzwerkstoffen (z.B. OSB- oder MDF-Platten) aus kleinen Stückchen oder Fasern zusammengesetzt, sondern so, wie es gewachsen ist.

Holzarten / Produkte

Gehobelte unverleimte massive Ahornbretter

Unverleimtes gehobeltes Ahornbrett
Unverleimtes gehobeltes Ahornbrett (aus einem Stück)
Zu den Unverleimten gehobelten Ahornbrettern

Gehobelte unverleimte Buchebretter

Unverleimtes gehobeltes Buchebrett
Unverleimtes gehobeltes Buchebrett (aus einem Stück)
Zu den Unverleimten gehobelten Buchebrettern

Gehobelte unverleimte Eichebretter

Unverleimtes gehobeltes Eichebrett
Unverleimtes gehobeltes Eichebrett (aus einem Stück)
Zu den Unverleimten gehobelten Eichebrettern

Gehobelte unverleimte Lärchebretter

Unverleimtes gehobeltes Lärchebrett
Unverleimtes gehobeltes Lärchebrett (aus einem Stück)
Zu den Unverleimten gehobelten Lärchebrettern

Nachteile unverleimter Bretter gegenüber verleimten Brettern

  • Je breiter und je dünner das unverleimte Brett ist, um so stärker steigt die Krümmungswahrscheinlichkeit.
  • Je breiter und je dünner das unverleimte Brett ist, um so stärker steigt die Gefahr der Rißbildung.
  • Breitere Bretter sind bei vielen Holzarten gar nicht oder nur schwierig zu realisieren, weil die Bäume keine entsprechenden Durchmesser haben.
  • Gute Qualitäten sind um so schwieriger zu fertigen und auch seltener und damit teurer, je breiter das Brett sein soll. Denn bei breiteren und auch längeren Brettern nimmt natürlich die Wahrscheinlickeit zu, dass
    • ein schlechter Ast
    • rissiges Kernholz
    • Splintholz
    • eine ungewünschte Färbung
    • oder eine Fehler im Holz
    der Produktion im Wege stehen.

Vorteile unverleimter Bretter gegenüber verleimten Brettern

  • „ Pures, reines Holz“, keine anderen Stoffe
  • Bei ausdrucksstarken Hölzern eine schöneres, natürlicheres Bild (Holzmaserung) und ein natürlicher Farbverlauf.